[Seiteninhalt]

Universitätsbibliothek Regensburg
Startseite > Wir über uns > Bibliotheksprofil

Bibliotheksprofil

Über uns
Bestände
Dienste und Dienstleistungen

Benutzung des Buch- und Medienbestandes
Aus- und Fernleihe, Dokumentenlieferung
Information, Führungen, Schulungen
Benutzerarbeitsplätze
Regensburger Katalog
Elektronische Zeitschriftenbibliothek
Datenbank-Infosystem
Elektronische Bücher (E-Books)
MultiMediaZentrum
Publikationsserver der Universität Regensburg
Verlinkungsdienst SFX
Webangebot der Bibliothek

Geschichte
Überregionales Engagement
Projekte
Die wichtigsten Daten im Überblick

Über uns

Foto Zentralbibliothek Haupteingang

Die Universitätsbibliothek Regensburg (UB Regensburg) ist eine zentrale Einrichtung der Universität Regensburg und zugleich die größte wissenschaftliche Bibliothek in der Region. Ihr Unterhaltsträger ist der Freistaat Bayern.
Mit etwa 3,5 Millionen Büchern und Zeitschriften und einem ständig wachsenden Angebot an wissenschaftlich relevanten elektronischen Volltexten ist die Hauptaufgabe der Bibliothek die Literatur- und Informationsversorgung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie der Studierenden an der Universität Regensburg. Darüber hinaus steht sie als kompetenter Informationspartner auch der breiten Öffentlichkeit in der Region zur Verfügung. Die Benutzung ist gebührenfrei.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 ist die Bibliothek aktiv an innovativen Entwicklungen beteiligt. Kennzeichnend ist auch ihr serviceorientierter Einsatz der modernen Informationstechnik.
Eine ihrer Aufgaben sieht die Bibliothek darin, den Wandel einer immer stärker digitalisierten Informationslandschaft aktiv zum Nutzen ihrer universitären und außeruniversitären Benutzer mitzugestalten. Sie entwickelt neue benutzerfreundliche Dienste, die den Zugang zu elektronischen Medien erleichtern. Beim Aufbau einer Digitalen Bibliothek hat die UB Regensburg insbesondere durch die Entwicklung der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek und des Datenbank-Infosystems eine führende Rolle in Deutschland und im Ausland inne.

nach oben ^

Bestände

Foto Lehrbuchsammlung

Der Bestand der UB Regensburg umfasst rund 3,5 Millionen Bücher, Mikroformen, AV-Medien und CD-ROMs sowie rund 8.350 laufende gedruckte Zeitschriften und Zeitungen zu allen Fächern außer Technik und Landwirtschaft.
Im Zuge des zukunftsweisenden Ausbaus der Digitalen Bibliothek vergrößert die Bibliothek ständig ihr Angebot an elektronischen Medien. Es sind etwa 20.000 elektronische Zeitschriften und 336 Datenbanken lizenziert.

Zusätzlich stehen Sonderbestände zur Verfügung:

nach oben ^

Dienste und Dienstleistungen

Die Bibliothek bietet ein breites Spektrum an Diensten und Serviceleistungen an. Ihre Aufgabe ist die wissenschaftsorientierte Beschaffung, Bereitstellung und Erschließung von Medien aller Art. Daneben baut sie neue Dienste im Bereich Digitale Bibliothek und Multimedia auf.

Benutzung des Buch- und Medienbestandes

Foto Lesesaal Philosophikum

Der gesamte Buch- und Medienbestand ist zusammen mit Beständen weiterer Regensburger Bibliotheken im Regensburger Katalog online erschlossen.

Der Bestand ist nach Fachgebieten geordnet aufgestellt. Dafür erarbeitete die Bibliothek die Regensburger Verbundklassifikation, die heute in über 100 Bibliotheken in Deutschland und im Ausland Anwendung findet und kooperativ weiterentwickelt wird.

Etwa 45 % aller Bücher und Zeitschriften stehen in offener Aufstellung in den Lesesälen der Teilbibliotheken und in der Zentralbibliothek zur Verfügung. Ca. 2 Millionen Einheiten befinden sich in den Magazinen und können über den Online-Katalog bestellt und nach Hause ausgeliehen werden.

Um eine möglichst effektive Nutzung aller Buchbestände zu ermöglichen, sind die Lesesäle bis zu 14 Stunden am Tag geöffnet.

Die räumlich den Fakultäten zugeordneten Teilbibliotheken halten die aktuelle und häufig benutzte Literatur als Präsenzbestände bereit. Sie werden von Fachreferentinnen und Fachreferenten geleitet.

Teilbibliotheken:

Foto Allgemeiner Lesesaal

In der Zentralbibliothek befindet sich der Allgemeine Lesesaal, in dem außer Zeitschriften allgemeinen Inhalts insbesondere Nachschlagewerke, Grundlagenliteratur und fächerübergreifende Literatur angeboten wird. Daneben liegt ein Lesesaal zur Benutzung wertvoller und besonders schützenswerter Materialien. Die Lehrbuchsammlung enthält rund 36.000 Bände (9.600 Titel).

nach oben ^

Aus- und Fernleihe, Dokumentenlieferung

Die Bücher und Zeitschriften in den Lesesälen können direkt benutzt werden. Sonderformen der Benutzung wie Hand-, Semester- und Tischapparate, Entnahme durch Lehrpersonal, Kurzentnahme und Wochenendausleihe kommen überdies den Bedürfnissen von Lehrenden und Lernenden entgegen.

Die in den Magazinen aufgestellten Bestände können im Online-Katalog recherchiert werden. Jeder eingetragene Benutzer kann im Katalog Titel aus dem Magazin bestellen oder vormerken, ausgeliehene Medien verlängern oder sich eine Übersicht über die zur Zeit von ihm ausgeliehenen Titel verschaffen.

Sind Medien vor Ort nicht vorhanden, so können diese durch die Online-Fernleihe beschafft werden. Darüber hinaus stehen Dokumentlieferdienste zur Verfügung. Für den bundesweiten Dokumentlieferdienst subito ist die UB Regensburg Lieferbibliothek.

nach oben ^

Information, Führungen, Schulungen

Fr. Drechsler stehend vor einer Gruppe im Informationszentrum

Regelmäßig werden während der Vorlesungszeit und nach Vereinbarung Führungen durch die Universitätsbibliothek angeboten, um das Dienstleistungsspektrum bekannt zu machen und Hilfestellung bei der Nutzung der Dienste zu geben.
Darüber hinaus finden sich verschiedene Schulungen zu speziellen Bibliotheksdiensten, wie etwa zur Nutzung von Datenbanken oder der Online-Fernleihe, im Angebot.

Einschlägige Fachauskünfte erteilen die Fachreferentinnen und Fachreferenten. Zusätzlich gibt es eine Information in der Zentralbibliothek.

nach oben ^

Benutzerarbeitsplätze

Foto Arbeitsplätze Philosophicum

In den 13 Lesesälen sind etwa 3.500 Arbeitsplätze vorhanden.

In der Zentralbibliothek bietet das Freihandmagazin für Forschungszwecke Arbeitsräume (Carrels) zur unmittelbaren Benutzung der dort aufgestellten Bestände.

Außerdem sind Computerarbeitsplätze im Informationszentrum sowie in mehreren CIP-Pools vorhanden.
Im Informationszentrum können zusätzlich Kleingruppen von bis zu acht Personen an großzügigen Arbeitstischen lernen und diskutieren.

nach oben ^

Regensburger Katalog

Der Regensburger Katalog verzeichnet die Bestände der Universitätsbibliothek und anderer Bibliotheken in Regensburg. Er ist im Internet über die Homepage der Bibliothek zugänglich.
Am Katalog können sowohl Recherchen als auch Ausleihfunktionen getätigt werden, außerdem können Fernleihbestellungen auf Bestände anderer deutscher Bibliotheken direkt online aufgegeben werden.

nach oben ^

Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB)

Foto Bildschirm EZB

Seit 1997 betreibt die Universitätsbibliothek Regensburg die von ihr entwickelte Elektronische Zeitschriftenbibliothek, die Ende 2007 in 434 Bibliotheken und Forschungseinrichtungen (aktuelle Liste der teilnehmenden Einrichtungen) im In- und Ausland eingesetzt wurde.

Als Nutzersystem für elektronische Zeitschriften in Bibliotheken ist die EZB in Deutschland Marktführer. Mit fast 35.000 Zeitschriftentiteln und zusätzlich ca. 50.000 Titeln aus sogenannten Aggregatoren (Stand: Ende 2007) ist sie weltweit eine der größten Sammlungen von wissenschaftlichen Volltextzeitschriften.

Dies spiegelt sich in einer intensiven Nutzung wider. Insgesamt konnte sie 16,9 Millionen Nutzungen im Jahr 2007 vorweisen und somit ihre Stellung als Marktführer weiter ausbauen.
Auch in der Universität Regensburg ist die Nutzung der elektronischen Zeitschriften in der EZB von 351.275 auf 374.039 Nutzungsfälle angestiegen.

Die Bibliothek erweitert in der EZB ständig ihr Angebot an elektronischen Zeitschriften. Im Jahr 2007 standen zusätzlich zu den 20.000 lizenzpflichtigen Titeln über 16.000 kostenfrei nutzbare E-Zeitschriften zur Verfügung.

nach oben ^

Datenbank-Infosystem (DBIS)

Foto Bildschirm DBIS

Im Jahr 2002 hat die Universitätsbibliothek Regensburg das Datenbank-Infosystem mit Fördermitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst aufgebaut und seither weiterentwickelt. Es handelt sich um einen kooperativen webbasierten Service, der 2007 bereits in 158 Bibliotheken (aktuelle Liste der teilnehmenden Einrichtungen) als Nutzerservice für Datenbanken eingesetzt wurde. Im Jahr 2007 wurde insgesamt 4,9 Millionen Mal eine Datenbank in DBIS aufgerufen.
Dieser Dienst bietet einen nutzerorientierten integrierten Zugang zum gesamten Datenbank-Angebot der Bibliothek. Detaillierte inhaltliche Beschreibungen helfen, die für eine Fragestellung relevanten Informationsmittel zu finden. Die Nutzer erhalten außerdem gezielte Informationen, wie sie die Datenbanken benutzen können. Ein großer Teil der im Netz der Universität zugänglichen Datenbanken kann direkt aus DBIS gestartet werden.

Durch die Zusammenarbeit der Bibliotheken kann in DBIS zusätzlich zu den lizenzpflichtigen Datenbanken eine umfangreiche, gut gepflegte Sammlung an frei zugänglichen Datenbanken angeboten werden. Die Fachreferentinnen und Fachreferenten der Bibliothek treffen aus dem im System enthaltenen gesamten Titelbestand eine gezielte Auswahl. Ende 2007 standen in der Universität Regensburg 336 lizenzierte sowie 2.142 kostenfrei nutzbare Datenbanken zur Verfügung.

nach oben ^

Elektronische Bücher (E-Books)

Screenshot E-Books

Seit 2007 bietet die Universitätsbibliothek Regensburg ihren Nutzern auch Bücher in elektronischer Form (E-Books) an. Die E-Books werden wie alle anderen Informationsmedien der Universitätsbibliothek im Regensburger Katalog nachgewiesen. Um das Finden und die Benutzung der E-Books zu erleichtern, werden diese zusätzlich in einer eigenen Plattform angeboten.
Die Plattform ersetzt das Buchregal, d. h. der Nutzer sieht das Angebot an elektronischen Büchern auf einen Blick und kann in der Fächerübersicht blättern, speziell auf Lehrbücher und Enzyklopädien zugreifen, oder sich die Neuzugänge ansehen.
Der Zugriff auf E-Books ist rund um die Uhr möglich, da auch Wartezeiten zwischen Bestellung und Abholung entfallen. Das gesamte E-Book kann im Volltext durchsucht werden und relevante Textstellen können durch Kopieren leichter zitiert werden.

nach oben ^

MultiMediaZentrum

Das 2001 in der Zentralbibliothek errichtete MultiMediaZentrum bietet den Studierenden und Wissenschaftlern der Universität Regensburg die Möglichkeit, in analoger Form vorliegendes Material für wissenschaftliche Zwecke zu digitalisieren.
In den verschiedenen Arbeitsräumen des MultiMediaZentrums stehen Scanner zur Digitalisierung von Printmedien (Bücher, Zeitschriften, großformatige Vorlagen bis DIN A0), Mikrofiches und Mikrofilmen sowie Audiocassetten, Schallplatten und Tonbändern zur Verfügung.

Foto Grossformatscanner

Benutzerinnen und Benutzer der Bibliothek können die Digitalisierungsmöglichkeiten entweder selbst kostenlos nutzen oder den kostenpflichtigen Scan-Auftrags-Service der Bibliothek in Anspruch nehmen. Daneben wird von der Bibliothek aus Gründen des Bestandschutzes, zur Archivierung und Bestandsergänzung gezielt urheberrechtsfreies Material digitalisiert.

In einer Filmdatenbank werden Filme und Fernsehsendungen zur Nutzung in den Räumen der Bibliothek angeboten, der Bestand wird laufend erweitert.

nach oben ^

Publikationsserver der Universität Regensburg

Der Publikationsserver der Universität Regensburg hat das Ziel, die Publikationen der Universität Regensburg nachzuweisen und wenn möglich frei verfügbar zu machen (Open Access). Ab dem Erscheinungsjahr 2006 werden die Publikationen vollständig erfasst. Nach und nach sollen auch ältere Publikationen in das System aufgenommen werden.
Der Publikationsserver ging am 1. Juni 2006 online. Der Server wird laufend mit neuen Funktionen erweitert.

nach oben ^

Verlinkungsdienst SFX

Im Jahr 2003 hat die UB Regensburg gefördert durch das Land Bayern gemeinsam mit dem Bibliotheksverbund Bayern den Verlinkungsdienst SFX der Firma ExLibris eingeführt. Mit SFX lassen sich verschiedene Dienste und Informationsressourcen durch eine kontextsensitive Verlinkung miteinander verbinden. So kann zum Beispiel aus der Trefferanzeige einer Datenbanksuche heraus direkt zu Artikeln im Volltext verlinkt werden.

nach oben ^

Webangebot der Bibliothek

Die Universitätsbibliothek Regensburg bietet ein umfangreiches Webangebot mit vielfältigen Informationen zur Benutzung der Dienstleistungen der Bibliothek an. Zugleich können digitale Dienste direkt von der Homepage genutzt werden.

nach oben ^

Geschichte

Foto Blick Richtung Dom

Die Gründung der Universitätsbibliothek Regensburg erfolgte im Jahre 1964 drei Jahre vor Beginn des ersten Studiensemesters an der Universität. Für die erste bayerische Universitätsneugründung nach dem Krieg wurde ein völlig neues Bibliothekskonzept erstellt: Anstatt auf viele Institutsbibliotheken verteilt, steht der gesamte Buchbestand der Universität allen Lehrenden und Lernenden vollständig und weitgehend im Direktzugriff in einem einschichtigen bzw. integrierten Bibliothekssystem zur Verfügung. Dieses an der UB Regensburg in Deutschland pilotierte neue Bibliothekssystem hatte für die folgenden Neugründungen Vorbildcharakter.

Die Zentralbibliothek wurde 1971 bis 1974 unter dem Architekten Alexander Freiherr von Branca aus München errichtet.

Die Katalogisierung erfolgt seit Gründung der Bibliothek mit EDV-Einsatz. Seit 1994 ist ein lokaler Online-Katalog mit PC-Arbeitsplätzen in allen Teilbibliotheken und Lesesälen in Betrieb. Die Ausleihverbuchung wird seit 1995 elektronisch über SIAS abgewickelt. Seit 2000 wird die Bucherwerbung über das System SIERA bearbeitet. Damit ist die gesamte Medienbearbeitung automatisiert.

1998 wurde das neue Kompaktmagazin, das etwa 1,3 Millionen Bände aufnehmen kann, fertiggestellt. Der Umbau im Bereich des Turmmagazins, des Ausleihbereichs mit Lehrbuchsammlung und der Neubau von Multimediaräumen konnte 2001 abgeschlossen werden.

nach oben ^

Überregionales Engagement

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bibliothek sind in verschiedenen überregionalen Fachgremien, Kommissionen und Arbeitsgruppen wie etwa die des Bibliotheksverbundes Bayern vertreten und wirken damit aktiv an aktuellen Entwicklungen im Bibliotheks- und Informationssektor mit.

Laufende bibliografische Arbeiten:

Die UB Regensburg ist Mitglied der IFLA und Mitglied im dbv.

nach oben ^

Projekte

Die UB Regensburg führt Projekte zur Verbesserung bestehender Dienste oder zur Entwicklung neuer Serviceleistungen durch. Finanziert werden diese Projekte vor allem vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Schwerpunkte der Projektarbeit sind:

nach oben ^

Die wichtigsten Daten im Überblick (Stand: 2007)

nach oben ^

Hilfreiche Seiten:
Informationen und Veröffentlichungen zum Herunterladen

Stand: 17.01.12 - Web-Redaktion